Nicht alle
Zahnpasten
sind gleich

PROSCHMELZ verfügt über eine einzigartige Schutzformel. PROSCHMELZ wurde speziell entwickelt, um unseren Zahnschmelz gesund zu halten, ihn zu härten und vor den Auswirkungen von säurehaltigen Lebensmitteln zu schützen – jeden Tag.

Täglicher Schutz ist unabdingbar zur Vorbeugung vor säurebedingtem Zahnschmelzabbau.

Die Säuren, die in den Lebensmitteln enthalten sind, die wir täglich zu uns nehmen, können die Zähne schwächen, wichtige Mineralien auflösen und Zahnschmelzabbau verursachen.

Ist der Zahnschmelz erst einmal abgebaut, kann er nicht wiederhergestellt werden.

Durch die Verwendung von PROSCHMELZ dringen Mineralien tief in die Zahnschmelzschicht ein und bewirken so eine aktive Stärkung und Härtung des von Säure erweichten Zahnschmelzes – und das bei jedem Zähneputzen.

Die von Zahnärzten meistempfohlene Zahnpasta zum Schutz vor säurebedingtem Zahnschmelzabbau und Erosion

Zahnärzte empfehlen PROSCHMELZ. Unsere PROSCHMELZ Zahnpasten und unsere Mundspülung verfügen über eine einzigartige und optimierte Schutzformel mit Fluorid, durch die geschwächter Zahnschmelz aktiv gestärkt wird. Die Zahnpasta von PROSCHMELZ beugt außerdem weiterem Zahnschmelzabbau vor. Unsere Zahnpasta, Mundspülung und Zahnbürste wurden speziell für Menschen mit erhöhtem Risiko von Zahnschmelzabbau entwickelt. Das Zahnpasta-Sortiment von PROSCHMELZ bietet Ihnen alle Vorteile, die Sie von einer Zahnpasta erwarten.

Zweimal täglich Zähneputzen mit PROSCHMELZ hilft:

  1. Ihre Zähne vor den Folgen von säurebedingtem Zahnschmelzabbau zu schützen
  2. vor Karies zu schützen
  3. Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten
  4. den Atem zu erfrischen und die Zähne wirksam zu reinigen

Die PROSCHMELZ-Zahnpasta eignet sich auch für Menschen mit schmerzempfindlichen Zähnen.

PROSCHMELZ Junior wurde speziell zum altersgerechten Schutz von anfälligeren Kinderzähnen entwickelt und hilft, Karies und säurebedingtem Zahnschmelzabbau vorzubeugen.

betterprotection_toprightimage.jpg

Zahnärzte empfehlen PROSCHMELZ zur Vorbeugung vor säurebedingtem Zahnschmelzabbau.


Ihr Zahnarzt kann Sie nicht nur bei der Vorbeugung gegen Karies und beim Schutz Ihres Zahnfleisches unterstützen, er kann Ihnen ebenfalls sagen, ob für Sie ein erhöhtes Risiko von säurebedingtem Zahnschmelzabbau besteht und Sie dahingehend beraten. Denken Sie zum Beispiel einmal darüber nach, wie oft Sie säurehaltige Getränke und Speisen am Tag zu sich nehmen; minimieren Sie die Zeit, in der solche Getränke und Speisen in Kontakt mit Ihren Zähnen sind; vermeiden Sie es, sich den Mund mit säurehaltigen Getränken auszuspülen bzw. säurehaltige Getränke und Speisen längere Zeit im Mund zu behalten. Wenn für Sie das Risiko des säurebedingten Zahnschmelzabbau besteht, wird Ihr Zahnarzt Ihnen möglicherweise raten, nicht direkt nach dem Verzehr säurehaltiger Speisen und Getränke die Zähne zu putzen. Die Zahnpasta sollte auf jeden Fall Fluorid enthalten, eine weiche Zahnbürste wird empfohlen. Fragen Sie Ihren Zahnarzt, wie Sie besser mit dem Risiko von säurebedingtem Zahnschmelzabbau umgehen können.

 
product-shot.jpg